Das Virus hat die Welt noch im Griff. So ist auch im schönen Frankenland alles weiterhin geschlossen. An einen Stammtisch ist noch lange nicht zu denken. Kein Wunder also, dass kein Flehrl den 17. Februar als Stammtisch-Tag im Kalender stehen hatte.

Kein Flehrl? Doch halt in einem kleinen, mittlerweile eingemeindeten, Vorort südlich von Nürnberg, war der 17.2. rot im Kalender markiert. Und so kam es, dass sich ein Flehrl vorschriftsmäßig auf den Stammtisch vorbereitete. Doch lest selbst:

Ja es ist wieder Stammtisch, lange habe ich mich drauf gefreut und entsprechende Vorbereitungen getroffen.

Der 17. Februar ist dieses mal wieder ein Mittwoch. Darüber wundere ich mich schon seit Jahren, wie die Organisatoren das schaffen, dass der Stammtisch immer auf einen Mittwoch fällt. Naja, ist ja eigentlich egal Die (Organisatoren) haben halt unbeschreiblichen Dusel wie schon seit der Lehrzeit. Sonst hätte der eine oder andere die Gesellenprüfung gar nicht bestanden.

Also mein Frühstück fällt kräftig aus wegen der Unterlage für die Kaltgetränke am Abend.
Dann setzte ich mich auf das Sofa und ruhe mich aus, wegen der zu erwartenden aufreibenden Diskussionen am Abend.
Ich wache erst auf als meine Frau zum Mittagessen ruft, da lange ich kräftig zu wegen der Unterlage für heute Abend. Das strengt mich so sehr an, dass ich mich kaum wachhalten kann.
Gegen 16 Uhr klingelt der Paketbote und weckt mich auf, gerade noch rechtzeitig um mich anzuziehen, zu kämmen und mich von meiner Frau zu verabschieden.

Sie erinnert mich daran meine Maske mitzunehmen ?!???????

MASKE !!!! Mir fällt es wie Schuppen von den Augen, KEIN STAMMTISCH…..

Bleibt nur noch anzumerken, dass wir die Hoffnung nicht aufgeben und wir dieses Jahr wieder einmal einen Stammtisch wie gewohnt, abhalten können.

Bleibt gesund

Kommentar schreiben

Zum Seitenanfang